Enterprise Single Sign-On und Passwortverwaltung

 

Klinische Mitarbeiter melden sich durchschnittlich 70 mal pro Tag an einem Arbeitsplatz an, indem sie einen Benutzernamen und ein Passwort eingeben. Dieses aufwändige Verfahren ist für die Mitarbeiter nicht nur lästig. Auch die Komplexität steigt, was die Effizienz beeinträchtigt und die Patientenversorgung behindert.

Das ist zeitraubend, stört die Arbeitsabläufe und beeinträchtigt letztlich die Patientenversorgung. In der Konsequenz bilden sich im Alltag Umgehungsmechanismen heraus, beispielsweise die Nutzung eines Passworts für alle Anwender, die eklatant gegen die Bestimmungen des Datenschutzes verstoßen.

Imprivata bietet Lösungen, die dieses Dilemma lösen, den Zugriff auf medizinisch relevante Daten erleichtern und gleichzeitig den hohen Anforderungen an den Datenschutz gerecht werden. Dazu zählen Single Sign-On, Authenzifizierungs-Management, ein einfacher aber sicherer Self-Service Passwort Manager und das virtualisierte Desktop-Roaming.

Mit Imprivata können Mitarbeiter in Gesundheitseinrichtungen mit einer einfachen Handbewegung auf alle für sie zugänglichen und relevanten Patienteninformationen zugreifen – und das absolut sicher. Aber auch die IT-Abteilungen profitieren von dem Einsatz der Imprivata Lösungen. Beispielsweise, weil jede Interaktion registriert wird und so Zugriffe auf Patientendaten genau dokumentiert werden können. Außerdem reduziert das Self-Service Passwort-Management die Helpdesk-Anfragen und entlastet die Mitarbeiter in der IT.

Imprivata Lösungen sorgen dafür, dass die Potenziale der IT voll ausgeschöpft werden können, sie erhöhen die Sicherheit in der IT, steigern die Produktivität und halten die Kosten in der IT niedrig. Außerdem entlasten sie die klinischen Mitarbeiter von unnötigen An- und Abmeldungen am Computer und schenken ihnen dadurch Zeit, die sie mit dem Patienten verbringen können.

 

Other Authentication & Access Management Solutions